Schüler machen Business!

Führen Sie jetzt Ihre Umfrage mit uns durch!

Unsere Vorteile

Wieso sollte man seine Umfrage mit einer Schülerfirma durchführen?

NÄHE

Wir sind ganz nah dran! Unser direkter Kontakt mit Schülern und Menschem ermöglicht uns ein einzigartiges Ergebniss zu erzielen.

NACHHALTIGKEIT

Wir unterstützen Vereine und Organisationen mit unseren Angeboten und sind in der Region gut vertreten.

Unterstützung von Schüler*innen

Schüler erlernen wichtige Kompetenzen, wie Zeitmanagement, Verantwortung gegenüber dem Kunden und den Kollegen, die Fähigkeit, sich selbst zu präsentierenund das Wirtschaften auf dem freien Markt.

Reflexion

Durch die Zusammenarbeit mit uns entsteht eine direkte Reflexion von außen. Meist werden sogar direkt Lösungsansätze mitgeliefert.

Pressestimmen

Das sagt die Zeitung über uns:

Wie sich im CHBV-Haus an der Hütte zeigte, besitzen die Gymnasiasten durchaus eine gewisse Professionalität: Per Laptop erläuterten sie anhand einer PowerPoint-Präsentation die Ergebnisse ihrer Erhebung. Geradezu beeindruckend souverän stellte dabei Marina Wereschaev für ihre fünf Mitstreiter fest: „Wir sind ja selbst Schüler, wir wissen, was wir fragen müssen.“

Meinhard Koke

Cronenberger Woche

„Die Ergebnisse liegen nun vor. Jetzt liegt es an uns, aus ihnen die richtigen Lehren zu ziehen“, fasste Ralf Kiepe, Vorstandsmitglied beim Heimat- und Bürgerverein Cronenberg, die Erkenntnisse des Abends zusammen. „Dass so viele junge Menschen sich mit den Aufgaben der Bürgervereine identifizieren können, gibt uns auch die Möglichkeit, Politik und Verwaltung Druck zu machen.“

Friedemann Bräuer

Westdeutsche Zeitung

Die Schülerfirma gibt es schon seit einigen Jahren am Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium. Sie hat bisher unter anderem Aufträge vom Zooverein und den Cronenberger Bürgervereinen bekommen. Heute wird die Firma zur eingetragenen Schülergenossenschaft. Das soll mehr Kapital und neue Aufträge bringen. Dass so eine Genossenschaft nicht nur in der eigenen Schule aktiv ist, sondern auf dem freien Markt, sei ungewöhnlich, heißt es von den Gründern.

Lokalnachrichten

Radio Wuppertal

„Wir sind ein Marktforschungsinstitut“, sagt die 16-jährige Marina Wereschaev. Ab diesem Zeitpunkt rückt das Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium, in dem das Gespräch stattfindet, in den Hintergrund – und das Zimmer direkt neben der Mensa wird zum Konferenzraum eines wettbewerbsfähigen, jungen Konzerns.

Nina Bossy

Wuppertaler Rundschau

Unsere bisherigen Kunden

Der Vorstand

Wir sind ein großes Team, diese fünf Schüler*innen wurden gewählt!

Marina Wereschaev

1. Vorsitzende

Arian Gaubig

2. Vorsitzender, Schriftführer

Ana Ciobanu

stellvertretende Schriftführerin

Finn Burgsmüller

Philipp Böhme